Einsamkeit und Sex und Mitleid

Szenenbild 0
Szenenbild 1
Szenenbild 2
Szenenbild 3
Szenenbild 4
Szenenbild 5
Szenenbild 6
Szenenbild 7
Szenenbild 8
Szenenbild 9
Szenenbild 10

Nominierungen

Bestes Drehbuch:
Lars Montag,  Helmut Krausser
Beste weibliche Nebenrolle:
Eva Löbau
Beste männliche Nebenrolle:
Rainer Bock

Synopsis

Wie der Roman „Einsamkeit und Sex und Mitleid“ lässt auch Lars Montags Verfilmung in episodischer Erzählweise junge und nicht mehr ganz so junge Großstadtmenschen mit unterschiedlichen Haltungen und Lebensentwürfen aufeinanderprallen: Ärztin Julia mietet sich über eine Escort-Agentur den Callboy Vincent. Er wiederum hat ein ganz spezielles Abkommen mit seiner Freundin Vivian. Julias Ex Uwe lebt seine Fantasien mit der Internet-Bekanntschaft Janine aus. Im Supermarkt gerät er mit dem pensionierten Lehrer Ekki aneinander. Ekki hat ein dunkles Geheimnis, das mit Swentja (14) zusammenhängt. Die ihrerseits zwischen zwei Jungs, Johnny und Mahmud, steht. Derweil wird ihre kleine Schwester Sonja entführt, das stellt die ohnehin kaputte Ehe ihrer Eltern Robert und Mascha auf eine weitere harte Probe. Und dann ist da noch Thomas, der seine Bekannte Carla zum Hass auf Ausländer anstachelt.

Produzent:
Werner C. Barg
Drehbuch:
Lars Montag,  Helmut Krausser
Regie:
Lars Montag
Darsteller:
Katja Bürkle,  Maria Hofstätter,  Lilly Wiedemann,  Eva Löbau,  Friederike Kempter,  Lara Mandoki,  Hussein Eliraqui,  Aaron Hilmer,  Peter Schneider,  Bernhard Schütz,  Rainer Bock,  Eugen Bauder,  Jan Henrik Stahlberg
Kamera:
Mathias Neumann
Schnitt:
Marc Schubert
Szenenbild:
Andreas C. Schmid
Kostümbild:
Sonja Hesse
Maske:
Jana Schulz
Filmmusik:
Konstantin Gropper
Tongestaltung:
Marc Meusinger
Einsamkeit und Sex und Mitleid